Im Alter zwischen fünfeinhalb und sechseinhalb Jahren befinden sich die Kinder in einer Übergangsphase vom Kleinkind zum Großkind. Das heißt einerseits vollziehen sich Schulmuse2016 web 1körperliche Veränderungen wie z.B. Wachstum und Muskelaufbau, andererseits sind seelische Veränderungen gemeint, die den Reifeprozess entscheidend mitbestimmen. Kinder realisieren teilweise noch kleinkindhafte Verhaltensweisen, während sie gleichzeitig schon schulkindhafte Eigenschaften zeigen.
Häufig lässt sich bei den Kindern dieser Altersstufe auch ein widersprüchliches Antriebsverhalten beobachten.
Sie strotzen vor Kraft und Energie, sind also hochgradig aktiv, wirken jedoch auch schlapp, müde und passiv und trödeln herum.
Während Kinder in dieser Zeit nach mehr Selbständigkeit und Eigenständigkeit streben, sehnen sie sich gleichzeitig nach Geborgenheit. Ihre Bindung zu den Eltern lockert sich und sie suchen verstärkt Kontakt zu anderen.

Diesen Bedürfnissen der werdenden Schulkinder gerecht zu werden, ist ein Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit.